Mittwoch, 12. September 2012

Hohes C: Heimische Früchte; Apfel und Johannisbeere

Hallöchen ihr Lieben!

Ich probiere ja gerne etwas Neues aus - natürlich auch in Sachen Getränke! Deshalb stelle ich euch jetzt kurz eine Sorte von Hohes C vor!

"Für unsere Sorte "Apfel und Johannisbeere" verwenden wir Äpfel, Johannisbeeren und Holunderbeeren aus Deutschland und Österreich. Zusätzlich nutzen wir für diesen Saft hochwertige Acerola-Früchte, die von Natur aus reich an natürlichen Vitamin C sind.

Unsere laufenden Qualitätskontrollen gewährleisten die gleichbleibende Güte dieses Saftes."

Im Test


Hersteller


Eckes-Granini Deutschland GmbH
Ludwig-Eckes-Platz 1
55268 Nieder-Olm

E-Mail: hohesC@eckes-granini.de
Website: www.hohesc.de

Zutaten

Apfelsaft aus Apfelsaftkonzentrat (90%), Schwarze Johannisbeerensaft aus Schwarze Johannisbeerensaftkonzentrat (5%), Acerolasaft aus Acerolasaftkonzentrat (3%), Holunderbeerensaft aus Holunderbeerensaftkonzentrat (2%).

Ohne Zusatz von Zucker.

Nährwerte pro 100 ml


Brennwert180kJ/ 43kcal
Eiweiß< 0,5g
Kohlenhydrate9,9g
  davon fruchteigener Zucker9,4g
Fett< 0,2g
  davon gesättigte Fettsäuren< 0,1g
Ballaststoffe< 0,5g
Natrium0,002g
Vitamin C35mg

100% Saft - Mehrfruchtsaft aus Fruchtsaftkonzentraten

Preis & Aufmachung

Dieser Saft kostet zwischen 1-2€ (weiß leider nicht mehr den genauen Preis) bei einer Füllmenge von 1,5l.

In diesem Fall ist der Saft nicht in einer Flasche (das gibt es nebenbei ebenfalls), sondern in einem Tetra Pak untergebracht, welches sehr natürlich und frisch gestaltet worden ist.

Aussehen & Konsistenz

Wie im obigen Bild zu erkennen, hat der Saft eine intensive dunkelrote Färbung.

Er ist nicht zu wässrig und komplett ohne Fruchtstückchen - eben wie der meiste andere Saft. Für mich ziemlich angenehm!

Geschmack

Dieser Saft hat einen kräftigen und sehr fruchtigen Geschmack! Er ist süßlich und wird später ein wenig herber.
Man schmeckt den Apfel und die Johannisbeere gut heraus. Johannisbeer dominiert, meiner Meinung nach, vor allem im Nachhinein durch seinen (üblichen) starken Geschmack.
Zudem habe ich, selbst ohne Blick auf den Inhalt, den Holunder etwas herausgeschmeckt! Wenn auch nur etwas unterschwellig, war dieser sehr typische Geschmack zu erkennen.

Wie die Acerola schmeckt, weiß ich leider nicht - diese habe ich bisher noch nicht probiert. Demnach bin ich auch nicht sicher, ob man sie neben den anderen (kräftigen) Inhalten überhaupt großartig bemerkt!?

Mein Fazit

Mir hat dieser Saft wirklich seeehr gut geschmeckt. Diese Kombination aus Apfel, Johannisbeer und Holunder fand ich total lecker und würde den Saft, sobald ich ihn wiedersehe, defintiv wieder einkaufen!


Kommentare:

  1. Oh das hört sich gut an, sollte ich mal ausprobieren. Trinke viel zu selten guten Saft. Toller Tip von dir :D GGLG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn dir die Komponenten an sich zusagen, solltest du es wirklich mal probieren - einfach lecker!
      Liebste Grüße
      Bloody

      Löschen
  2. Ich kenne den aus PET Flaschen und finde den sehr gut!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muss gestehen, dass ich die PET Flaschen noch gar nicht gesehen habe, sondern nur diese Tetra Paks - ich wusste nur, dass es die ganzen Sorten auch in Flaschen zu kaufen gibt :D
      Liebe Grüße!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...