Freitag, 16. März 2012

Cracking Top Coat "03 Crack me! steel blue" von essence

Vor einiger Zeit habe ich auf der Frauen-Community Bopki einen Post über einen Nagellack entdeckt, der sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat.
Für mich war klar: Den muss ich ausprobieren!

Bei dem besagten Nagellack handelt es sich um einen Crackling Top Coat. Es gibt ihn von verschiedenen Firmen (misslyn, essence, p2 und BeYu) und natürlich auch in verschiedenen Farben!

Da ich altbewährter Kunde von essence bin, wollte ich den Lack auch von dieser Marke erwerben.

Hier gibt es nun die Auswahl zwischen
  • 01 Crack me! black
  • 02 Crack me! white
  • 03 Crack me! steel blue
  • 04 Crack me! silver
 Ich war nicht selbst einkaufen und habe deshalb den blauen Nagellack in meinem Schränkchen ;)

Nun zur Anwendung:

  1. Zuerst habe ich den Nail Art Protecting Base Coat von essence aufgetragen. Dieser eignet sich besonders als Grundlage für Nageldesigns mit mehreren Lackschichten und soll vor Verfärbungen schützen, während er gleichzeitig auf das Styling vorbereitet!
  2. Danach habe ich mir einen beliebigen Nagellack ausgesucht für den Unterlack. (auch hier gibt es von essence Lacke speziell für den Cracking Look; ich habe allerdings einen ganz normalen verwendet) Dieser muss natürlich trocknen bevor man zum nächsten Schritt gehen kann!
  3. Daraufhin habe ich den Nail Art Cracking Top Coat von essence aufgetragen. Jetzt gilt warten und überraschen lassen, denn der Lack zieht sich während des Trocknungsvorganges zusammen (bzw. bricht auseinander) und lässt ein individuelles Muster entstehen, wobei man natürlich den zuvor ausgewählten Nagellack hindurchblitzen sieht ;)
  4. Um die Nägel noch auf Hochglanz zu bringen, habe ich zuletzt noch einen Klarlack darübergestrichen.
Und fertig ist der individuelle Style =)

Mein Fazit 

Erstmal sei gesagt, dass man bei dem Lack ein wenig Glück haben muss mit dem Ergebnis. Die beiden Nägel meiner Testperson im Bild sind nicht so schön geworden, wie ich sie bei meinem ersten Versuch hinbekommen habe (hatte da leider noch keine Fotos gemacht -.-)


Der Cracking Top Coat ist recht flüssig (aber nicht zu flüssig), sodass man ihn gut auftragen und verteilen kann. Es wird gesagt, dass der Lack innerhalb Sekunden aufbricht und trocknet. Dies dauert in Wahrheit aber schon ein wenig länger^^
Nachdem man den Klarlack noch zusätzlich aufträgt, glänzt und funkelt das Blau richtig schön (es enthält anscheinend Glitzerpartikel ;)) Davor ist der Lack ziemlich rau und splittert leichter ab.
Beim ersten Versuch hat der Lack auch einige Tage gehalten - dafür finde ich den Preis angemessen! (soweit ich es nicht falsch in Erinnerung habe: 1,95€)
Wer diese Lackkombination vorzeitig wieder von den Fingern haben möchte, dem sei gesagt, dass es gar nicht mal so einfach ist^^ Ich habe ewig mit Nagellackentferner dagesessen um die Überreste runterzubekommen ;)

Im Endeffekt sieht das Styling vielleicht ein bisschen gewöhnungsbedürftig aus, aber wer mal was anderes auf den Nägeln haben will - nur zu ;)

Habt ihr solch einen Lack schon einmal ausprobiert? Wie fandet ihr ihn? =)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...