Sonntag, 7. Juni 2015

[KG] Das geheime Shampoo im Test...

Hallöchen ihr Lieben! ♥

Wie ich euch schon erzählt habe, durfte ich an dem geheimen Shampootest von Konsumgöttinnen teilnehmen und nun habe ich die Produkte allesamt ein paar Mal ausprobiert, um mir einen guten Eindruck davon machen zu können. 



Zunächst möchte ich noch was zum Projekt allgemein loswerden. Etwas schade fand ich es hier, dass wir diese Woche schon unser Urteil fällen mussten... für mich war das kein Problem, schließlich kam mein Päckchen ziemlich schnell bei mir an, aber manche haben die Produkte gerade erst einmal erhalten und da sollen sie schon wissen, ob es ihren Haarbedürfnissen entspricht... wer weiß, was bei der Planung schief gelaufen ist, aber es war auf jeden Fall schon ein ziemlich großer Aufwand, das muss man den Leuten dahinter schon zugestehen! Da kann es eben sein, dass nicht alles so glatt läuft, wie bei einem kleinen Projekt mit ein paar Teilnehmern, auch wenn es natürlich gerade für diejenigen schade ist, die sich sehr darauf gefreut haben und die Produkte kaum oder viellt. noch gar nicht testen konnten. Vielleicht wird das beim nächsten großen Test ja besser, denn das Prinzip des geheimen Produktes finde ich einfach klasse!

Shampoo


Nachdem ich das Shampoo geöffnet habe, habe ich gleich einen richtig fruchtigen Geruch wahrnehmen können... das roch wirklich lecker! Ich hätte auf Apfel (auch wenn etwas künstlich) getippt... und siehe da, in den Inhaltsstoffen konnte ich wirklich etwas von "Apple" lesen! Hier bekommt das Shampoo auf jeden Fall schon mal einen Punkt und ich hatte schon einen leichten Verdacht, was die Marke angeht...


Das Shampoo hat zudem eine ganz leicht gelblich angefärbte Masse und eine unheimlich flüssige Konsistenz. Eigentlich dachte ich mir, dass ich daher nicht allzu viel brauchen würde, das war allerdings nicht der Fall. Ich habe gefühlt sogar mehr genommen als sonst, da es sich recht schwergängig in meinen dicken Haaren verteilen ließ. Beim Verreiben hat es dann leicht geschäumt. 


Das Shampoo ließ sich relativ leicht ausspülen, allerdings hatte ich recht lange das Gefühl, dass immer noch etwas in den Haaren verblieben ist. Danach haben sich meine Haare noch ziemlich trocken angefühlt und ich kam nur schwerlich mit den Händen durch die nassen Haare. Die Reinigung war gut und der Ansatz fettete nicht schneller nach als sonst, aber ich brauchte definitiv mehr Pflege für meine Haare!

Spülung


Nach dem tollen Duft des Shampoos hatte ich natürlich gehofft, dass auch die Spülung diesen Duft tragen würde. Das war leider nicht der Fall. Sie hatte eher eine in die blumige Richtung gehende, fruchtige Note. Nicht soo besonders wie der Duft des Shampoos also. Dafür bleibt dieser Duft noch einige Zeit in den Haaren hängen... sogar am nächsten Tag scheine ich noch etwas davon wahrnehmen zu können!


Die Spülung hat eine weiße Farbe und eine cremige Konsistenz. Hier habe ich ungefähr eine walnussgroße Portion benötigt für mein langes Haar, was ich persönlich dennoch schon als viel empfinde. Sie lässt sich einigermaßen gut im Haar verteilen und sich  wieder gut ausspülen.


Auch hiernach habe ich keinen besonderen Effekt an meinen Haaren feststellen können. Im nassen Zustand konnte ich sie nicht merklich gut kämmen und auch im trockenen Zustand ging es nicht schön, wobei sich meine Haare auch gerne wieder schnell verheddert haben. Teilweise fühlen sie sich gerade in den Spitzen richtig trocken, auch wenn das Ergebnis im Endeffekt noch zu verkraften ist. Dennoch keine besondere Wahl für meine Haare.

Kur


Der Duft der Kur ähnelt sehr dem der Spülung... wenn er nicht sogar der gleiche ist. So ein typischer Haarpflegeprodukt-Geruch eben... noch leicht fruchtig, aber eher blumig.


Die Kur hat eine eher feste und klebrige Konsistenz, sodass ich sie nur schwerlich mit den Fingern aus dem Tiegel herausbekommen habe. Leider weiß ich nicht genau, wie viel ich im Endeffekt brauche, da ich mir immer fingerweise die Kur entnehme. Nachdem ich sie zwischen den Händen verrieben habe, massiere ich sie in meine Längen ein. Hier merke ich sofort, dass sich die Kur wie ein Schutz um die Haare legt... sie fühlen sich ganz weich an und scheinen sogleich weniger verheddert zu sein.


Wenigstens hier ein Lichtblick...
Gerade im nassen Zustand konnte ich nun meine Haare um einiges besser kämmen als bei anderem Shampoo. Beim Durchkämmen im trockenen Zustand war es dann nicht mehr ganz so toll, aber es war auch kein Kraftakt durch meine Haare durchzukommen, was mir bei manchem Haarprodukt schon passiert ist und sehr schmerzte. Meine Haare sahen im Nachhinein ganz gut aus und verhedderten sich nicht ganz so schnell. Sie fallen ganz weich, sind also überhaupt nicht beschwert worden und fühlen sich dementsprechend an. Zwar fühlen sich die Haare gerade in den Spitzen (die ich mal wieder kürzen sollte... *pfeifend in die Luft schau*) besser genährt an als zuvor, aber ansonsten bleibt noch ein gewisses Gefühl der Trockenheit im Rest der Haare. Zudem habe ich noch ein paar fliegende Haare und meine Spitzen werden dadurch sicherlich auch nicht mehr gerettet.

Mein Fazit


Die Haarpflegeserie hat mir im Gesamten nicht unbedingt zugesagt, auch wenn ich an dieser Stelle kurz noch die Verträglichkeit aller Produkte benennen möchte. Habe ich nur das Shampoo und die Spülung benutzt, waren meine Haare eher etwas stumpf und haben sich etwas trockener angefühlt. Nur bei zusätzlicher Benutzung der Kur konnte ich eine leichte Verbesserung feststellen, die im Gegensatz zu meinem jetzigen Shampoo & Spülungsduo (da verwende ich noch keine Kur!) nicht um Längen besser ist. Wenn ich demnach ein Produkt etwas positiver aus dem ganzen herausheben möchte, ist es demnach die Kur... die anderen beiden Produkte hatten bei mir keinen besonderen Effekt, da kann ich auch mein sonstiges Duo benutzen... und ich möchte schließlich auch nicht bei jeder Haarwäsche eine zusätzliche Kur anwenden müssen!

Ein wirklich interessanter Test, auch wenn er mit einem eher mäßigem Ergebnis davonkommt. Dieses ist aber wirklich frei von irgendwelchen Einflüssen, die eine bestimmte Marke möglicherweise auf die Meinung hätte haben können. Dennoch bin ich nun natürlich gespannt, welche Marke sich denn hinter diesem großen Test verbirgt.... ihr nicht auch?!

Durftet ihr bei diesem Test auch mitwirken und haben euch die Produkte gefallen? =)

P.S.: Zwar hat Konsumgöttinnen das Rätsel noch nicht selbst gelöst, aber auf der Facebook-Seite von Garnier wurde aufgelöst, dass es sich bei den Haarprodukten um das Garnier Fructis Oil Repair 3 handelt. Witzig, da ich aufgrund des Geruchs schon Garnier in den engeren Kreis der Verdächtigen geschlossen hatte... ;-)


Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos von Konsumgöttinnen bzw. der jeweiligen Marke zur Verfügung gestellt. Meine Meinung zu den Produkten bleibt davon jedoch unberührt.

Kommentare:

  1. Ich finde den Test als solches sehr interessant, um einmal ganz unvoreingenommen zu testen. Aha, Fructis Oil Repair war's... Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall! Ich würde auch gerne wieder an solch einem Test teilnehmen! ;-)
      Vlg Bloody

      Löschen
  2. Hab auch gleich gewusst, dass ees Garnier ist. Mir persönlich macht es die Haare zu weich.

    Lg Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weich wäre bei mir nicht das Problem gewesen.. aber diese bleibende Trockenheit ist einfach nicht schön! ;-)
      Vlg Bloody

      Löschen
  3. Ich war ja beim Test nicht dabei,
    tolle eure Ehrlichen Meinungen zu erfahren,
    lg

    AntwortenLöschen
  4. Huhuuu,

    ich finde solche Tests, bei denen man nicht weiß, um welches Produkt es sich handelt, auch total spannend. Wie du schon schreibst, erkennt man oft schon am Duft, welche Marke es sein könnte.

    Einen guten Wochenstart und herzliche Güße - TaTi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich durfte auch testen. Kannst ja mal auf meinem Blog meinen Eindruck dazu lesen. LG britti von brittiesbeautytest.Wordpress.com

    AntwortenLöschen
  6. Schade das die Testzeit so kurz war. Solche Haarpflege sollte man länger anwenden um ein bessere Testergebnis abzugeben. Interessant das Garnier dahintersteckt. Die Produkte hören ich aber nicht ganz so toll an. LG

    AntwortenLöschen
  7. Das mit der kurzen Testzeit ist wirklich ein wenig blöd :o( Ich durfte nicht testen, bin an der ersten Frage schon gescheitert :o)
    Habe aber nun schon bei einigen gelesen das sie von Anfang an, auf Grund des Geruchs, auf Garnier getippt haben!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...