Donnerstag, 21. Juli 2016

[Rezension] Renate Bergmann: Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker

Heute möchte ich euch ein schon etwas älteres Buch vorstellen, welches ich vor einiger Zeit von einer lieben Freundin zum Lesen bekommen habe. Renate Bergmann hat sie in ihren Bann gezogen und ich wollte mich ebenso von ihr amüsieren lassen. Es handelt sich dabei um das erste Buch der Autorin mit dem vollständigen Titel 'Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker – eine Online-Omi sagt, wie’s ist‘. Der Buchtitel klingt schon mal klasse und das Cover ist ja richtig niedlich gemacht, wie ich finde … mal sehen, was sich dahinter verbirgt…

Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker von Renate Bergmann

Allgemeines


Preis: 9,99 EUR 
Seiten: 224 
Erschienen: 2014
Verlag: Rowohlt Verlag
Format: Taschenbuch 
ISBN-13: 9783499236907 
ISBN-10: 3499236907

Über die Autorin


Renate Bergmann, geb. Strelemann, wohnhaft in Berlin, war Trümmerfrau, Reichsbahnerin, Haushaltsprofi und ist vierfach verwitwet. Seit Anfang 2013 erobert sie Twitter mit ihren absolut treffsicheren An- und Einsichten.

Über den Inhalt


Sie hat Zucker und "Ossiporose", schläft unter einer Heizdecke und hat "den Krieg nicht überlebt, um Kunstfleisch aus Soja zu essen.": Renate Bergmann 82, aus Berlin. Ihre Männer liegen in Berlin auf 4 Friedhöfen verteilt, das Gießen allein dauert einen halben Tag.

Apropos tot: Renate und ihre beste Freundin Gertrud haben ein schönes Hobby: Die beiden suchen sich in der Zeitung eine nette Beerdigung raus, ziehen sich schwarz an - und dann geht es los. Zwei alte Damen mehr oder weniger bei diesen Veranstaltungen - da guckt keiner so genau hin.

Die freundliche Rentnerin Renate Bergmann (82) hat mit ihren lustigen Beiträgen zum modernen Leben auf Twitter die digitale Welt im Sturm erobert. Jetzt schreibt sie ihren ersten Roman.

Denn schließlich: "Die meisten denken ich bin eine süße alte Omi. Aber ich kann auch anders." (dem Buch entnommen)

Rezension


In diesem Buch geht es um eine witzige ältere Dame namens Renate Bergmann, die viele verschiedene Alltagssituationen erzählt. Zunächst beschreibt sie sich und die Personen, um die es im weiteren Verlauf der Geschichte gehen wird – ihre engsten Bekannten und Verwandten.

Danach findet man sich mit ihr in diversen Situationen wider, bspw. wie sie trotz ihres Alters dazu gekommen ist, sich im Internet herumzutreiben und zu twittern – schließlich wird sie ja auch die Twitter-Omi genannt. Die Geschichten werden dadurch auch meist von einem Spruch begleitet, den sie in diesem Netzwerk gepostet hat.

Die Dame erzählt die Geschichten einfach so, wie sie ihr in den Sinn kommen, ganz ohne die Hand dabei vor den Mund zu nehmen. Das lässt sie wirklich sympathisch wirken und sorgt an so mancher Stelle für einen Schmunzler. In ihrer Denkweise erinnert sie doch in vielen Punkten an einige ältere Damen, von denen man so hört. Dafür klagt sie eigentlich nie über ihr Alter oder über ihre verstorbenen Männer, wie man es vielleicht denken könnte, sondern versucht stets das Beste aus ihrer Situation zu machen… sie hat ja auch noch ihre guten Freunde. Ihre Tochter gehört da allerdings nicht dazu… sie ist ihr nicht ganz geheuer und das bringt sie auch deutlich zum Ausdruck.

Renate ist zudem teilweise etwas bissig und spöttisch gerade auf neuere Entwicklungen blickend – was eigentlich bei ihrer Twitter-Nutzung etwas widersprüchlich ist – aber man kann es ihr bei ihrer liebenswerten Art auch nicht übel nehmen. Letztendlich ist die Erzählweise von Renate immer sehr humorvoll und sie bringt einen mit ihren erlebten Geschichten immer wieder zum Lachen oder zumindest zum Schmunzeln… manchmal auch ohne, dass sie das vielleicht gewollt hätte, aufgrund der eher peinlichen Dinge, die sie gemacht hat und den Lesern erzählt.

Bei diesem Buch handelt es sich um eine durchaus kurzweilige Literatur, die sich einfach und flüssig lesen lässt aufgrund des unkomplizierten Schreibstils… als ob es dem Leser gerade in heimlicher Runde erzählt wird. Durch die einzelnen Geschichten ist das Buch quasi in Kapitel eingeteilt, was mir persönlich meist besser gefällt. So kann man doch mal leichter aufhören und verliert nicht so schnell den Faden. Ich bin eben eine vergessliche Leserin. ;-)

Mein Fazit


Insgesamt ist das erste Buch von Renate Bergmann 'Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker' ein wirklich gelungenes Buch. Es ist einfach kurzweilig und sehr humorvoll geschrieben. Wie schon angedeutet, habe nicht nur ich es in kürzester Zeit verschlungen, sondern auch meine Freundin ist davon total begeistert.

Sowohl jüngere als auch ältere Leser dürften damit ihren Spaß haben, da einige Klischees von älteren Damen aufgenommen wurden und auch mal belächelt werden können. Vielleicht findet man sich oder einen Bekannten ja doch in der ein oder anderen Situation wieder… sind wir schließlich nicht alle ein bisschen Renate?!

Kennt ihr dieses Buch oder die Autorin und würde euch der Humor ansprechen?


Kommentare:

  1. Das Buch kenne ich noch nicht, den Titel habe ich aber schon mal gehört. Danke fürs Vorstellen.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bevor ich das Buch gelesen hatte, kannte ich es auch noch nicht... und danach hatte ich es dann öfters gesehen. So wird man manchmal eben gelenkt. ;-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  2. Das hört sich lustig an! Wäre auch ein Buch für mich ;-) Schöne Rezension! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist wirklich witzig... wenn du etwas zum Aufheitern suchst, wärst du hier genau richtig! Ist auch zum Verschenken ideal! ;-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  3. Guten Morgen Bloody, ich kenne das Buch nicht, aber mir fällt wieder mal ein, dass ich mal ein Buch lesen sollte. Das ist schon lange her, obwohl ich früher immer viel und gern gelesen habe. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jana,
      mir geht es auch oft so. Eigentlich lese ich total gerne, aber manchmal kommt das einfach viel zu kurz.

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende
      Bloody

      Löschen
  4. Der Titel ist auf jeden Fall genial ;) Liebe Grüße & ein schönes Wochenende, Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde den Titel auch einfach toll! Auf jeden Fall mal etwas anderes. ;-)

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende
      Bloody

      Löschen
  5. Schöner Bericht und vielen Dank fürs Vorstellen. (:

    Liebe Grüße an dich,
    Natalia von www.meintagebuchundich.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Natalia! <3

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende
      Bloody

      Löschen
  6. Das Buch hört sich sehr gut an, ich mag lustige Lektüre! Danke für die Vorstellung und einen schönen Sonntag! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du lustige Lektüre gerne liest, dann solltest du dir die Bücher von Renate Bergmann auf jeden Fall mal anschauen. ;-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  7. Hihi, klingt nach einem interessanten Buch. :) Ich schaue mal in der Bücherei, ob sie es dort haben. Kaufen würde ich es wahrscheinlich (vorerst) nicht unbedingt. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auch wirklich ein schönes Buch. Könnte ich glatt nochmal lesen. Immerhin ist das Buch schon etwas älter, wer weiß ob du es im Buchladen noch findest. ;-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  8. Schon der Titel des Buches klingt lustig
    LG Leane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da musste ich zu Beginn auch etwas schmunzeln. Aber so wie der Titel ist eben auch das ganze Buch. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  9. Gefällt mir, was ich lese. Manchmal brauche ich so ein kurzweiliges Buch,um mal beim Lesen zu lachen. Mal sehen,ob es mein Kindle hat.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls du es liest, hoffe ich natürlich, dass es dir genauso gefällt wie mir. Also ich konnte dadurch wirklich einfach mal lachen.

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  10. Bin ich froh, den Titel wieder gefunden zu haben. Wollte heute morgen im Kindle nachsehen, ob es das Buch gibt und ..... weg war der Titel aus meinem Kopf. Werde nachher gleich noch einmal schauen.

    LG Sabine

    PS: Es muss mir nicht genauso gut gefallen wie dir. Mir gefällt einfach, was ich bei dir gelesen habe. Wenn mein Geschmack dann ein anderer ist, ist das kein Problem :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, lass nur... das geht mir auch häufig so. Habe schon etliche tolle Bücher auf anderen Blogs gesehen und dann einfach den Namen vergessen. ;-)

      Da hast du recht... es hat nicht jeder denselben Geschmack. Dennoch hoffe ich natürlich, dass du deinen Spaß beim Lesen haben wirst!

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende
      Bloody

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...