Sonntag, 12. Februar 2017

[Rezension] Ein starker Rücken mit dem Personal Training mit Hannah Fühler (inkl. DVD)

*Gesponserter Beitrag* 
Geht ihr einer rückenbelastenden Beschäftigung nach? Ist euch daher der schmerzende oder zumindest verspannte Rücken nicht unbekannt? Auch wenn ich selbst noch ziemlich jung bin, kann ich diese Frage bereits mit einem klitzekleinen Ja beantworten. Daher habe ich mich auf die Suche nach einem leichten Training gemacht, welches diesen Beschwerden in Zukunft vorbeugen soll. Dabei bin ich auf das Buch Starker Rücken - ein Personal Training mit Hannah Fühler gestoßen, das ich euch heute kurz vorstellen möchte.

(Rezension) Starker Rücken - Personal Training mit Hannah Fühler (inkl. DVD)

Allgemeines


Titel: Starker Rücken + DVD – Personal Training 
Autorin: Hannah Fühler 
Verlag: Bassermann
Umfang: 80 Seiten 
Erschienen: 11.10.2016 
Preis: 7,99 EUR 
Format: Paperback, Broschur 
ISBN: 978-3-8094-3636-2 
Sonstiges: mit DVD, in Papiertasche eingeklebt; mit 160 Farbfotos und -illustrationen

Über die Autorin


Hannah Fühler ist zertifizierte Personal Trainerin und Life Coach. Sie bietet Kurse in den verschiedensten Fitnessbereichen an, von Yoga über Rückenschulung/ Rehabilitation bis hin zu Herz-Kreislauf-Training, verfügt über eine NLP-Ausbildung und ist als Ernährungsberaterin tätig. Sie lebt und arbeitet in Starnberg.

Über den Inhalt


Rücken gut - alles gut!

Dieses Buch und die DVD bieten neben Tipps und Informationen rund um den gesunden Rücken ein komplettes Workout, das in Rückenkursen gelehrt wird und auf jahrelanger Erfahrung beruht. Zusätzlich werden die Übungen Schritt für Schritt erklärt. Das Schöne dabei: Viele der Übungen lassen sich jederzeit und überall in den Alltag integrieren. Wer seinem Rücken so regelmäßig Bewegung verschafft, beugt schmerzhaften Verspannungen vor und wird mit einem starken und beweglichen Rücken belohnt.


Rezension


Im Buch gibt es zunächst eine kurze Einführung. Hierbei werden Tipps für einen rückenschonenden und allgemein gesünderen Alltag gegeben und verdeutlicht, dass man körperliche Verbesserungen nur erreichen kann, indem man schlechte Gewohnheiten ändert. Danach findet man noch eine kurze Anatomieerläuterung, die die Bedeutung der trainierten Körperregionen aufzeigt und einer Falschbelastung vorbeugen soll.

Dieser Teil soll die nötige Motivation bringen, um mit der Umstellung zu beginnen. Bei den Tipps findet man vielleicht nicht sonderlich viel Neues, aber sie bilden eine gute Grundlage und manchmal muss man sie doch öfter unter die Nase gerieben bekommen, um sie endlich umzusetzen.

Starker Rücken - Personal Training mit Hannah Fühler (bebilderte Übungsanleitungen)

Daraufhin folgt der wichtigste Teil – nämlich der Hauptteil mit den einzelnen Übungen. Die Übungen wurden unterteilt in Warm-up, Workout im Stehen, Workout am Boden und Cool-Down mit jeweils um die 10 Übungen, die mit Bildern, welche die Übung nochmals verdeutlichen sollen, versehen sind.

Den Fotos folgend versteht man auch meistens, was zu tun ist – allerdings ist manches Mal nicht die gesamte Übung bildhaft dargestellt bzw. manche Schritte doppelt. Daher sollte man gleichzeitig auch den nebenstehenden Text als Erläuterung durchlesen. Eigentlich sind die Schritte einfach beschrieben, nur bei einzelnen Passagen kann ich dem Text nicht vollständig entnehmen, ob ich die Position nun korrekt ausführe. Das ist eben immer das schwierige an einer schriftlich erklärten Übung.

Was ich als Anmerkung ziemlich gut finde, dass jedes Mal verdeutlicht wird, wofür die Übung gut ist. So können Übungen auch nach einem bestimmten Bedarf, bspw. Kräftigung der Rumpfmuskulatur oder Dehnung der Wirbelsäule, zum Nachmachen ausgewählt werden.

Starker Rücken - Personal Training mit Hannah Fühler (Trainings-DVD im Umschlag)

Ich bin selbst ein Typ, der Übungen lieber an einer lebendigen, sich bewegenden Person nachvollzieht und nachmacht. Aufgrund dessen ist die zusätzliche DVD, die auf der letzten Seite in einer Hülle wartet, natürlich ideal.

Bisher habe ich von dieser DVD nur das kurze Training ausprobiert, da mir die Aneinanderreihung aller anderen Teile doch immer etwas zu lang gedauert hat. Von daher bezieht sich meine Beurteilung hier auch nur auf dieses Training.

Die Übungen werden gut kommentiert, auch wenn die Personal Trainerin im Video schon manchmal früher mit den Übungen beginnt als die Erklärung startet. Zeit genug zum Einsteigen bleibt aber allemal. Etwas unbeholfen kam ich mir allerdings manchmal bei den schnellen Überleitungen vor. Hier bleibt manchmal kaum Zeit von einer in die andere Position zu wechseln, z.B. vom Stehen ins Sitzen oder auf dem Rücken liegend in den Vierfüßlerstand – im Video funktioniert das durch abrupte Ab- und Aufblenden – und besonders wenn man das Training die ersten Male durchführt, weiß man schließlich nicht, was als nächstes an der Reihe ist und wie man sich dafür positionieren soll.

Ich bin überdies ehrlich, wenn ich behaupte, dass selbst ich bei manchen Übungen ein wohl eher schlechtes Bild abgegeben habe und das obwohl ich regelmäßig im Fitnessstudio bin. Es kommt natürlich immer darauf an, was für Übungen man sonst mal gemacht hat – und Körperbeherrschung oder lange Halteübungen gehörten bei mir einfach nicht dazu. Anderen wird dies vielleicht gar nicht mal so schwer fallen. Aufgrund fehlender zusätzlicher Gewichte werden die Übungen nicht übermäßig erschwert, aber das eigene Körpergewicht kann einen da auch schon an die Grenzen bringen. Danach weiß man auf jeden Fall, was man getan hat. Man kann gut ins Schwitzen kommen und wenn man sich die Zeit für ein langes Training nimmt, werden der Effekt der Rückenstraffung und das Schwitzen auf jeden Fall noch stärker kommen.

Mein Fazit


Schlussendlich enthält das Buch Starker Rücken – ein Personaltraining mit Hannah Fühler eine gute Zusammenstellung an Übungen, bei denen man nach den ersten Einheiten bereits merkt, wie der Rücken durch die Bewegungen angespornt wird. Für Einsteiger könnten einzelne Übungen nicht ideal sein, aber insofern kann man sich von Einheit zu Einheit immer wieder verbessern und sieht die Fortschritte durch das Programm.

Außerdem können sich hier auch einfach Ideen geholt werden, welche Übungen man in seinen Alltag einbauen kann, bspw. für einen guten Start in den Morgen oder ein paar letzte Bewegungen am Abend, um lästigen Verspannungen entgegenzuwirken. Schließlich muss man nicht immer das komplette Programm durchziehen... dafür sollte man nämlich schon ein bisschen Zeit einplanen. Ein bisschen mehr Bewegung tut dem Rücken aber auch schon gut.

Wie angemerkt gab es einige kleine Punkte, die nicht die höchsten Ansprüche erfüllen, aber bei dem Preis des Buches kann man nicht viel falsch machen, insbesondere da man hier zusätzlich eine DVD mit zusätzlich visueller Anleitung mit auf den Weg bekommt.


* Das Buch wurde mir kostenlos vom Bassermann Verlag zur Verfügung gestellt. 
Meine Meinung bleibt davon jedoch unberührt.

Kommentare:

  1. ohhh - ich glaube das wäre für mich ganz interessant. Ich kämpfe ja schon seit Monaten mit RÜckenschmerzen und irgendwie kann mir keiner sagen, woran das liegt.

    LG und schönen Abend

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Christa,
      dann solltest du aber natürlich auch bei solchen Übungen Acht geben, dass es keine zu große Belastung ist. Hier wird bspw. teilweise die Hinzuziehung eines Arztes geraten, wenn man vorher an starken Problemen leidet. :-)
      Aber ein wenig richtige Bewegung könnte dir dabei sicherlich gut tun.

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  2. Diese Tips sind ja immer recht gut, aber für mich persönlich wäre ein Buch da nicht hilfreich. Ich würde dann doch lieber einen richtigen Kurs belegen. Aber gut dass es solche Bücher gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Silvia,
      ein Kurs ist auf Dauer sicherlich noch motivierender und einfach lebendiger als ein Buch. Da bevorzugt verständlicherweise auch jeder etwas anderes. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  3. Jetzt erinnerst du mich daran das ich dringend abnehmen muss. Nicht nur für einen starken Rücken. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich kann man auch mit solchen Übungen ein bisschen die Abnahme ankurbeln, aber flottere Übungen sind da sicherlich noch hilfreicher. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  4. Ich habe leider auch oft mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Rücken oder Schulter, das wechselt sich meist ab. Toll, dass du dieses Buch testen durftest - ich glaube auch, dass man mit den richtigen Übungen viel bewirken kann! Die beiden abgebildeten werde ich nachher mal probieren ;)

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jana,
      ich glaube, unter solchen Schmerzen dürfte wohl fast jeder leiden. Wenn man die richtigen Übungen kennt, kann man da sicherlich auch ein bisschen gegen ankämpfen. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  5. Rücken-Übungen mache ich sehr häufig, da ich auch regelmäßig zum Reha-Sport gehe. Aber das Buch, vor allem die DVD, hört sich sehr gut an.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      regelmäßig Übungen durchzuführen wird auch das meiste bringen, gerade, wenn man in einer Reha-Phase ist. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  6. Das wäre momentan genau das richtige Buch für mich! Zusätzlich zu meinen eh schon vorhandenen Rückenschmerzen ist letzte Woche noch ein Ischia gekommen, so dass ich mich gerade fühle als ob ich 90 wäre.
    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Diana,
      das ist natürlich gar nicht gut. Kenne das von meiner Freundin, die auch große Probleme mit dem Ischias hat... da wären regelmäßige Rücken-Übungen manchmal wirklich besser. Einige Übungen sind dahingegen nicht förderlich... das muss man dann herausfinden.

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  7. Für meinen Rücken könnte ich auch echt mal wieder was tun.
    Der Job im Büro ist da ja nicht gerade förderlich.
    Das Buch und auch die Übungen scheinen echt toll zu sein, danke
    für den Tipp! :)

    Liebe Grüße
    CherryPrincess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey CherryPrincess,
      ein Bürojob ist gerade für den Rücken natürlich sehr belastend. Leider ist das aber auch bei anderen Berufen nicht anders... umso besser, wenn man ein paar rückenfreundliche Übungen in den Alltag integriert. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...