Freitag, 2. September 2016

[Rezension] Salate zum Sattessen

*Gesponserter Beitrag*

Nachdem ich euch vor ein paar Tagen schon ein Rezept für einen leckeren, erfrischenden und sommerlichen Melonen-Feta-Salat mit auf den Weg gegeben habe, möchte ich euch heute ein Buch vorstellen, welches sich ausschließlich mit diversen Salaten beschäftigt. Salate sind doch eigentlich nicht aus unserem Leben wegzudenken, oder? Und selbst wenn es nur der Kartoffelsalat zu Weihnachten oder ein Nudelsalat beim Grillabend ist. Sowohl im Sommer als auch im Winter gibt es bei uns abends öfters Salat, aber da fehlen mir einfach die Ideen, um mal etwas anderes auszuprobieren. Daher kam mir das Buch 'Salate zum Sattessen' sehr gelegen. Wollen wir doch mal sehen, ob wir hier gute Anregungen finden…

Titelbild zum Buch Salate zum Sattessen von Bettina Matthaei von GU

Allgemeines


Autorin: Bettina Matthaei
Verlag: Gräfe und Unzer Verlag
Umfang: 160 Seiten
Erschienen: 2016
Preis: 13,99 EUR
Format: eBook
ISBN: 978-3-8338-5023-3

Ihr könnt das eBook direkt auf der Verlagsseite von GU erwerben. Als Buch gibt es den Titel übrigens für 16,99 EUR.

Über die Autorin


Bettina Matthaei war und ist als Kochbuchautorin, Foodjournalistin (Mitglied im Food Editors Club), Grafikerin und Trickfilmerin vielfach kreativ. Ihre besondere Leidenschaft gilt Gewürzen: Für ihre Manufaktur »1001 Gewürze« entwickelt sie stets neue ausgefallene Mischungen, aber auch in ihren zahlreichen, teilweise prämierten Titeln (»Würzen«, »Vegetarisch vom Feinsten«), spielt allerlei Scharfes und Pikantes eine tragende Rolle. Auch in »Salate zum Sattessen« steht das Experimentieren und ungewohnte Kombinieren altbekannter Zutaten an erster Stelle – wie bereits in ihrem letzten Erfolgstitel »Gemüse kann auch anders« .

Über den Inhalt


Fitfood zum Sattessen - Salate-Klassiker und neue Lieblingsrezepte. 

Für mich nur einen Salat - mit Salate zum Sattessen von GU ist dieses -nur- passe! Die kreativen Rezepte der Erfolgsautorin Bettina Matthaei machen den vitaminreichen, bunten Zutaten-Mix jetzt zur Hauptsache. Ihre verführerisch komponierten Salate enthalten alles, was satt, fit und glücklich, aber nicht dick macht: zartes Grün, knackiges Gemüse, Früchte, Nüsse und Getreide und gerne auch mal Fisch und Fleisch. Aber nicht nur! Der Möhrchenfaktor der Rezepte zeigt an, wie sich alle Salate auch vegetarisch oder vegan variieren lassen. Ob als To Go-Salat fürs Büro, als Sattmacher-Superbowl für die ganze Familie, De-Light-Salat für den schlanken Genuss oder Hingucker fürs Party-Büfett - die Gewürzexpertin Matthaei kreiert ihre leckeren Genuss-Salate für wirklich jede Gelegenheit. Und setzt mit besonderen Dressings und variantenreichen Saucen auch beliebte Klassiker in neues Licht. Ob Brathendlsalat, Winter-Waldorf- oder Quinoa-Heidelbeer-Salat mit Mozzarella: Wenn Salat, dann nur noch so! (Quelle: www.gu.de) 


Eindrücke zum Buch


Aufbau des Buches


Das Buch ist in mehrere Kapitel eingeteilt und enthält nur eine recht kurze Einleitung. Der Großteil des Buches wurde für die einzelnen Rezepte reserviert. Zuerst gibt es eine kleine „Gebrauchsanweisung“, wobei ein paar Hinweise zum Buch gegeben werden. Danach werden einzelne Salatsorten, deren Behandlung und Ideen für ein passendes Dressing näher erläutert sowie die Anatomie eines gelungenen Salates erklärt. Anschließend werden Zutaten vorgestellt, die einen simplen Salat zu einer vollständigen Mahlzeit machen oder die für einen gewissen Biss im Salat sorgen. Allesamt schöne Zusammenfassungen für diejenigen, die sich bisher kaum mit Salat-Variationen auseinandergesetzt haben.

Nun kommt auch schon der Hauptteil – nämlich die Rezepte. Sie sind nochmal in vier verschiedene Kategorien eingeteilt. Als erstes kommt die 'Superbowl', mit der man sich selbst, seine Gäste oder seine Liebsten verwöhnen können soll. Das zweite Kapitel dreht sich um Salate 'To Go', die ideal für die Uni oder die Arbeit einen längeren Transport heil überstehen. Das dritte Kapitel nennt sich 'Delight', wobei es sich um die Geschmacksnerven anregende, aber doch für die schlanke Linie geeignete Salate handelt. Als letztes werden Salatrezepte unter dem Titel 'Partytime' vorgestellt, die auf keiner Party fehlen sollten und auch nach mehreren Stunden appetitlich aussehen.

Rezepte


Bei den vielen Salat-Rezepten wurden schöne und ansprechende Fotos verwendet. Sie wirken etwas rustikal durch die Hintergründe, aber wurden dafür auch nicht mit unzähligen anderen Gegenständen bestückt, sondern hier ist das Augenmerk definitiv auf dem leckeren Essen auf Tellern und Schüsseln.

Insgesamt wurde auch ein eher schlichtes Design verwendet. Eine der Doppelseiten zeigt das Rezeptfoto und die Seite nebenan ist bis auf das Rezept selbst blank. Die einzigen Farbtupfer kommen von unterschiedlichen Farben je Kategorie im Text. Diese stellen übrigens die Zutaten und die Zubereitung des jeweiligen Dressings dar. Denn bei jedem Gericht wird ein eigens hergestelltes Dressing verwendet. Die farbliche Unterscheidung finde ich super – so findet man ein bestimmtes Dressing später doch mal schneller und vor allem weiß man direkt, welche Schritte für das Dressing nötig sind und muss sich nicht erst wieder durch das gesamte Rezept lesen.

Die Rezepte sind übrigens meist für 2 Personen ausgeschrieben, außer die Partyrezepte, bei denen ja sowieso schon mehr Leute eingeplant werden… dort werden die Zutaten für 6 Personen angegeben. Zudem werden alle wichtigen Daten (Zubereitungszeit, Nährwerte pro Portion, Zutaten) gut getrennt von der Zubereitung selbst aufgelistet. Erwähnenswert finde ich überdies, dass hin und wieder eine Veggie-Variante orangefarben ausgezeichnet wird, sollte der Salat doch mal Fleisch enthalten, welches nicht gerade essentiell für das Rezept selbst ist. Auch für Probierer hat das Buch noch extra Anregungen. Die finden sich dann in roter Schrift neben einer Chilischote im unteren Bereich der Seite. Hier werden andere Gewürz-Varianten vorgestellt, wenn man bspw. den üblichen schwarzen Pfeffer satt hat.

Die Kombinationen sind an mancher Stelle durchaus ungewöhnlich, jedenfalls für unseren Haushalt. Daher war es gar nicht mal so einfach, etwas herauszusuchen, was wenigstens jeder einmal probieren möchte bzw. für was wir nicht zig Dinge extra kaufen müssten. Variieren kann man natürlich immer, aber irgendwo wollte ich auch wissen, ob die Rezepte wie sie im Buche stehen denn auch schmecken.

Ausprobierte Rezepte


Zwei der Rezepte im Buch haben wir mal nachgekocht. Zum einen war es das Taboulé mit Hummus. Okay, den Hummus hatten wir nicht selbst gemacht, da wir zu diesem Zeitpunkt sowieso noch den Natur Hummus von NOA im Hause hatten. Irgendwann versuche ich mich aber auch mal an selbstgemachten Hummus… Kichererbsen sind schließlich total mein Fall. Aber zurück zum Rezept. Durch die verschiedenen Kräuter und Gewürze hat das ganze wirklich sehr lecker geschmeckt und wenn wir nicht Tomaten aus der Dose, sondern frische genommen hätten, wäre das ganze auch nicht so wässrig geworden. Hat aber dem Geschmack kein Abbruch getan. Werden wir auch mal wieder machen!

Taboulé mit Hummus

Zum anderen haben wir den Zucchinisalat mit Omelette-Würfeln ausprobiert. Die Zubereitung hat schon etwas gedauert, aber schlecht hat das ganze nicht geschmeckt. Alleine die Idee, in den Salat Omelette-Würfel hineinzugeben, werden wir sicherlich an anderer Stelle nochmal aufgreifen. Es war vielleicht keine Geschmacksexplosion, aber gut für ein leichtes Abendbrot.

Zucchinisalat mit Omelette-Würfeln

Beide Rezepte waren leicht verständlich und einfach nachzumachen. Mir sind bisher noch keine Zubereitungsfehler aufgefallen. Obwohl ich doch etwas loswerden muss… beide Salate waren zwar aus der Rubrik 'Delight' und demnach für die schlanke Linie gedacht, aber hätten wir sie zu viert ohne etwas dazu probiert, wären wir vermutlich verhungert, wenn ich das mal überspitzt ausdrücken darf. Also davon ist wirklich keiner von uns richtig satt geworden… und das hatte ich nach dem Titel des Buches eigentlich erwartet. Gerade für jemanden wie mich, der Mengenangaben einfach noch nicht einschätzen kann, ist es doch enttäuschend, wenn am Ende nur ein kleines Häufchen in der Salatschüssel landet und jeder noch nach etwas anderem Essbaren greift.

Nichtsdestotrotz möchte ich noch andere Rezepte ausprobieren. Wie wäre es bspw. mit einem Rote-Bete-Haselnuss Salat mit Granatapfel-Dressing, Pastinaken- und Möhrenstreifen mit Tahin-Zitronen-Dressing, Brathendl-Salat mit Croûtons und Schnittlauch-Vinaigrette, Bulgursalat mit Ajvar und Knoblauchwurst oder Käsesalat mit Gouda, Trauben und Walnüssen?!

Mein Fazit


'Salate zum Sattessen' ist ein recht einfach gestaltetes Buch, welches interessante und durchaus außergewöhnliche Salat-Rezepte für alle Gelegenheiten beinhaltet. Solche Kombinationen sind mir teilweise noch nicht begegnet, aber da ich probierfreudig bin, ist es für mich ganz passend. Wer es allerdings lieber einfacher und unkomplizierter mag (und vielleicht schnüppische Mitesser bewirten möchte ;-)), könnte mit diesem Kochbuch falsch beraten sein. Allen anderen würde ich einen kleinen Blick hinein empfehlen.

Kennt ihr das Buch und esst ihr öfter Salat? Variiert ihr hierbei gerne oder bleibt ihr lieber beim Altbewährten? 


* Das eBook wurde mir kostenlos vom GU Verlag zur Verfügung gestellt.
Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Kommentare:

  1. Ich esse total gerne Salate, aber habe nicht genug Fantasie mir wirklich was abwechslungsreiches zu machen. So ein Salat-Rezeptbuch wäre genau das Richtige für mich :)

    Liebe Grüße
    Elina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      bei mir bleibt es meist auch bei einem ganz schlichten und fantasielosen Salat... allerdings möchte man dann ja doch schon mal etwas anderes essen und dafür finde ich das Buch ziemlich interessant.

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  2. Das Buch kenne ich noch nicht, wir essen viel und gerne Salate und diese farieren wir nach Lust und Geschmack
    Schönen Sonntag
    LG Leane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir variieren bei Salat auch ganz gerne, aber meist fehlt doch etwas der Pfiff dahinter. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  3. Omelette Würfel in den Salat zu tun finde ich eine klasse Idee. Das werde ich demnächst einmal ausprobieren.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee fand ich auch direkt klasse... eigentlich so simpel, aber auf sowas komme ich einfach nicht. :D

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  4. Ich mag solche Rezeptbücher. Da kann man sich immer mal wieder eine neue Idee holen. Dein Salat sieht lecker aus ;-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er hat auch so geschmeckt! Ich finde solche Bücher für Anregungen auch super... bin da recht einfallslos. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  5. Das klingt ja toll!

    Muss sagen, jetzt knurt mein Magen etwas ;oD

    Das was Du gezeigt hast, sieht sehr lecker aus, also ich würde das Buch kaufen!

    Danken Dir für den tollen Bericht!

    Hab eine schöne Woche!

    xoxo Jacqueline
    www.hokis1981.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wollte ich natürlich nicht, aber es stimmt schon, da bekomme ich auch direkt wieder Hunger drauf. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  6. Ich finde das Ganze sehr interessant, ich bereite sehr gerne Salate in verschiedensten Variationen zu und freue mich immer über neue Anregungen.

    Liebe Grüße
    Mihaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin für Anregungen ebenfalls stets dankbar... bei neuen Variationen bin ich doch recht einfallslos. Meist bleibt es dann doch beim Altbewährten, auch wenn ich gerne Neues ausprobieren würde.

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  7. Ich liebe Salate, nur manchmal fehlen mir einfach die Ideen :) Das Buch wäre klasse. Liebe Grüße,Femi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wäre das Buch sicherlich das richtige für dich! Kannst es dir ja mal näher anschauen. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  8. Da wir sehr oft Salat essen, lieben wir auch die Abwechslung und ich glaube, bei diesem Buch würde ich total richtig liegen. Immer nur die einfachen Sachen (ist ja schön) werden doch langsam auch langweilig.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, da gebe ich dir vollkommen recht. Es schmeckt zwar gut, aber hin und wieder möchte man doch mal einen anderen Geschmack im Mund haben. Dann wäre das Buch sicherlich ganz passend für dich. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  9. Guten Morgen Bloody, ich esse eher selten Salat, aber wenn, dann eher mit nur Gemüse, das, was eben gerade da ist. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Jana,
      so mache ich das meistens auch. Aber da wir doch öfter mal Salat auf den Tisch stellen, möchte man da hin und wieder etwas Abwechslung.

      Viele Grüße und eine schöne Woche
      Bloody

      Löschen
  10. Hallöchen,
    Die Masken sind wirklich interessant =) Ja die Zahnpasta klingt irgendwie richtig lecker :D

    Salate mag ich vor allem bei warmen Wetter sehr gerne, da sie meist sehr leicht sind =) Das Buch kenne ich noch nicht, aber ich mach beim Salat eh immer einfach das worauf ich gerade Lust habe :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      eigentlich schneide ich in den Salat auch einfach nur das rein, was gerade da ist... aber das ist meistens doch immer dasselbe. Deshalb hole ich mir da doch gerne mal Anregungen, um wieder einen anderen Geschmack im Mund zu bekommen. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  11. Hallo,
    ich esse sehr gerne Salat, aber an ausgefallene Kreationen wage ich mich eher selten. Danke für den Einblick in das Buch.
    LG Anja von Castlemaker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Anja,
      also wenn mir die passenden Kreationen einfallen würden oder ich solch ein Buch habe, welches mir Ideen gibt, dann esse ich doch gerne mal etwas ausgefalleneres... wenigstens ein bisschen Abwechslung! :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  12. wir lieben Salat und essen regeömäßig welchen.
    Am liebsten ist uns Blattsalat aus Kopf, Eisberg und Feldsalat, ab und an darf es aber auch gerne mal Quinoa, Kartoffel und Co. sein ;)
    Grüße Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Marie,
      dann variiert ihr ja doch hin und wieder. Immer dasselbe auf dem Teller wird ansonsten ja doch etwas langweilig, selbst wenn es einem noch so gut schmeckt. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  13. Hallo Bloody,

    ich liebe Salate und genieße sie deswegen auch sehr oft - in verschiedenen Ausführungen. Das Buch klingt gut und die Rezepte lecker ;) Preis finde ich gut dafür !

    VG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Katrin,
      Salate kann man ja wirklich in jeglicher Variation auffahren... durch das Buch hab ich nochmal Anregungen bekommen. Der Preis ist bei den GU Büchern eigentlich immer angemessen... da kann man nicht meckern. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  14. Ich kannte das Buch noch nicht, sieht aber mega lecker aus. Selber auf die Idee mit den Omelett Würfeln wäre ich niemals gekommen :D

    Ja wirklich eine schöne Aufmerksamkeit :)
    Alles Liebe Sara <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich kein großes Ding, aber auf solche einfachen Ideen komme ich ohne Anregung eben nicht. :D

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  15. Heyho,

    es gibt soooo viele leckere Sommersalate und man macht eigentlich doch oft nur die selben. Daher ist solch ein Buch natürlich nicht verkehrt. Ich muss mich auch mal wieder mehr damit befassen und mehr Salate machen *g*

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      da gebe ich dir vollkommen recht. Meist ist es immer nur derselbe Salat, den man isst und die Abwechslung geht einfach verloren. Daher finde ich die Anregungen durch das Buch ziemlich gut. Dann hoffe ich mal, dass ich dich zu mehr Salat überreden konnte. ;-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...