Dienstag, 2. Juli 2013

Joy Fielding: Schlaf nicht, wenn es dunkel wird (Roman)

Hallöchen ihr Lieben! ♥

Heute habe ich für euch mal eine Rezension über ein Buch, welches mir zu meinem letzten Geburtstag geschenkt wurde... es heißt "Schlaf nicht, wenn es dunkel wird" von Joy Fielding - was sich aus meiner Sicht schon einmal nicht schlecht anhörte ;-)


Daten zum Buch


ISBN: 978-3-442-46173-8
Format: Taschenbuch
Seiten: 352
Verlag: Goldmann
Preis: 9,95 €


Über die Autorin


Joy Fielding, 1945 in Kanada geboren, gehört zu den unumstrittensten Spitzenautoren Amerikas. Alle ihre Bücher waren Bestseller, und mit ihrem Psychothriller "Lauf, Jane, lauf" gelang ihr der große internationale Durchbruch. Joy Fielding lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Torronto Kanada, und in Palm Beacht Florida.


Über das Buch


Die Krankenschwester Terry Painter führt ein zurückgezogenes Leben in einer kleinen Stadt in Florida. Nicht selten fühlt sie sich einsam, und so fasst sie eines Tages den Entschluss, ihr Gartenhäuschen zu vermieten. Alison, die junge Frau, die bei ihr einzieht, wächst Terry sofort ans Herz, und es entsteht eine liebevolle Freundschaft zwischen den beiden. Doch langsam beschleicht Terry der Verdacht, dass Alison etwas vor ihr verbirgt. Ihr Misstrauen wächst immer mehr, und schließlich muss Terry befürchten, in ein infames Katz-und-Maus-Spiel geraten zu sein....


Rezension


Es geht hierbei um eine gutmütige, etwas ältere Frau, mit großer Liebe zu ihrem doch anstrengenden Job. Man wird durch ihren alltäglichen Tagesablauf geführt... was sie manchmal an der Arbeit im Krankenhaus erlebt und wie einsam sie doch danach zu Hause vor sich hin vegetiert, da sie bisher keinen Mann gefunden hat, mit dem sie hätte zusammen leben und eine Familie gründen können...
Die Gedanken von ihr werden stets gut herübergebracht und man kann sich ihre Situation gut vorstellen.

Ich finde ihr sehr einsames Dasein doch ziemlich traurig... sie fühlt sich alt und unsichtbar in der großen Welt, sodass sie schon fast auf Gesellschaft angewiesen ist... sie hat kaum Bekannte, geht nicht großartig unter Leute... dafür hat sie ständig Erinnerungen und Phrasen ihrer verstorbenen Mutter im Kopf, sodass man denkt, dass sie nie wirklich mit dieser abgeschlossen hat.
Terry hat seid Beginn der Geschichte (sicherlich schon aufgrund der einsamen Verhältnisse) verschiedene Wahnvorstellungen... sie sieht Schatten bzw. irgendwelche Gestalten auf der Straße, hört die Glöckchen an ihrer Tür klingeln, ohne dass jemand davor steht und später auch mal ein Gesicht im Fenster als sie hinausschaut....
Hundertprozentig klar im Kopf kann sie demnach definitiv nicht mehr sein... vielleicht ist sie sogar selbst eine kleine Psychopathin?!

Um ihrem tristen Leben endlich mal etwas Pepp zu geben, hängt sie eine Anzeige aus, in der sie einen Mieter für ihr Gartenhäuschen sucht.
Daraufhin steht ein junges und liebreizendes Mädchen, namens Alison, vor ihrer Haustür, welches Terry schon in der ersten Sekunde in ihren Bann gezogen hat.
Terry möchte eigentlich keine zu enge Beziehung zu diesem Mädchen, da sie ja "nur" die Mieterin sein sollte... aber Alison macht ihr dies nicht wirklich leicht, denn sie versucht die Bindung zwischen ihnen aufzubauen und zu halten.

Danach treten verschiedene Ereignisse ein, die Terry sehr misstrauisch gegenüber dem Mädchen machen... dennoch hängt sie sehr an Alison - sie ist wie eine gute Freundin, die Terry noch nie hatte... sie umsorgt sie liebevoll, macht Wellnessabende mit ihr etc.

Auf einmal kommen auch noch Bekannte von Alison mit ins Spiel, die allesamt irgendwie unsympathisch auf mich gewirkt haben... diese spielen die merkwürdige Situation herunter und machen sie von mal zu mal noch verrückter...

Ständig kommt die Frage auf - Was haben die vor?
Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen und wollte wissen, wie die Geschichte weitergeht... Ist der Mann, der sich in Terrys Leben geschlichen hat, wirklich etwas für sie oder spielt er nur ein Spiel mit ihr? Sind die Leute alle Verbrecher und planen gemeinsame Sache - vielleicht sogar Terry umzubringen? Was von dem, was Alison erzählt ist wirklich wahr und was ist alles erfunden und erlogen? Wer terrorisiert Terry die ganze Zeit über? Hat sogar die Vormieterin etwas damit zu tun - hat sie die Leute möglicherweise angestiftet? Was, wer, wie und wo??

Wie genau es ausgeht, verrate ich euch natürlich nicht, das könnt ihr selbst lesen, aber ich persönlich habe das Ende in diesem Maße doch nicht voraussehen können... andere unter euch, hätten bestimmt schon laaaange eine Vorahnung gehabt, aber manchmal lasse ich mich doch auch einfach überraschen :-D

Mein Fazit


Ein einfach geschriebenes, spannendes und (jedenfalls für mich) zum Mitdenken anregendes Buch, welches ich nur schwer weglegen konnte, da es mich einfach gefesselt hat... es hat mich noch im Nachklang über alles nachdenken lassen - wo hätte man das Ende vielleicht doch herauslesen können?! Ich weiß es leider nicht... vielleicht habe ich auch nur unsauber gelesen und ihr findet schon in der Hälfte des Buches einen Hinweis - wer weiß?! (Das wöllte ich natürlich gerne wissen ;-))

Das Ende hat mich doch ein wenig überrumpelt - nicht unbedingt negativ, aber wenn man mal darüber nachdenkt, ist es schon irgendwie krass...

Dadurch, dass ich gar nicht mit so etwas gerechnet habe und es mich doch positiv überrascht hat, vergebe ich gerne wieder mal 5 Sterne!


Kennt ihr dieses Buch? Wie gefällt es euch? 
Habt ihr schon andere Bücher von Joy Fielding gelesen und könnt ihr eines empfehlen? :-)


Kommentare:

  1. klingt interessant..ich lese gerade "Der Beobachter" von...fällt mir grad nicht ein :)
    und da geht es auch um einsame Frauen. Totaaal spannend!! :)
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  2. Ah, ich will das Buch haben! Glückwunsch, wie du es geschafft hast, mich mit deiner Rezi zu fesseln, das passiert nämlich sehr, sehr selten, ganz ehrlich!!!

    Mir gruselt jetzt schon wohlig, wenn ich nur daran denke, dass ich dieses Buch bald lesen werde... ich MUSS es mir nämlich holen! <3

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...